Homöopathie - richtig anwenden
 
 
Der Begriff "Homöopathie" wird heute oft als Synonym für alle möglichen alternativen Heilmethoden oder Naturheilverfahren verwendet. Viele aus Pflanzen hergestellte Arzneistoffe werden inzwischen umgangssprachlich als "homöopathisch" bezeichnet. Homöopathie ist jedoch eine ganz spezielle medizinische Methode, die vor ca. 200 Jahren von dem Arzt Samuel Hahnemann entwickelt wurde. Hahnemann setzte auf das Ähnlichkeitsprinzip (similia similibus), wonach sich Krankheiten mit Arzneien, die beim Gesunden ähnliche Symptome erzeugen, "auslöschen" lassen. Wichtig ist dabei die Potenzierung, eine Verdünnung der Ursubstanz, wobei sich durch "reiben und schütteln" laut Hahnemann die "latenten", und "wie schlafend" verborgenen "dynamischen Kräfte" entwickeln (Organon § 269). Die Homöopathie ist immer noch heftig umstritten.

In der Homöopathie wird als ganzheitliche Therapie immer der individuelle Mensch behandelt, nie eine bestimmte Krankheit. Die homöopathischen Arzneimittel scheinen über eine Aktivierung der körpereigenen Funktionen zu wirken. Bei der richtigen Anwendung ist einiges zu beachten: Da die Wirkstoffe immer über die Mundschleimhaut aufgenommen werden, soll man die homöopathischen Arzneimittel auf der Zunge zergehen lassen, die Globuli (Kügelchen) sollten mit der Zunge in die Wangentasche geschoben werden.
Weitere Tipps:

    • Homöopathische Mittel, insbesondere die Globuli, sollten nicht mit Metall in Berührung kommen (Plastik- oder Porzellanlöffel verwenden).
    • Essen und trinken Sie 15 - 30 Minuten vor und nach der Einnahme nichts - auch die Zähne in der Zeit nicht putzen.
    • Während der Therapie mit homöopathischen Arzneimitteln keinen Pfefferminztee trinken und auch nur Zahnpasta ohne Minze und Menthol verwenden.
    • Verzichten Sie auf Einreibemittel mit Kampfer, meiden Sie koffeinhaltige Getränke (Kaffee, Schwarztee, Cola) sowie das Rauchen.
    • Die Mittel sollten unbedingt außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Ein idealer Platz für die Hausapotheke ist ein Ort, der kühl und trocken ist. Außerdem soll die Homöopathische Hausapotheke nicht elektromagnetischen Feldern (TV- und PC-Bildschirm, Mikrowellenherd) ausgesetzt sein.
Die richtige Zahnpflege bei homöopathischer Behandlung.