Ohrenschmerzen ade - Nasenspray hilft Kindern auf Flugreisen
 
Ihr Apotheker informiert und hilft
 
Wenn Kinder im Flugzeug beim Abheben oder bei der Landung weinen, liegt dies oftmals nicht an dröhnenden Motorgeräuschen oder Flugangst. Vielmehr leiden gerade Babys und Kleinkinder besonders häufig an Ohrenschmerzen, die durch Druckdifferenzen auftreten. Dabei gibt es ein einfaches Mittel, um Kindern unnötige Schmerzen zu ersparen: Moderne Nasensprays helfen durch Abschwellen der Schleimhäute einen Druckausgleich zu erzielen - und das nicht nur bei Schnupfen. Hilfreich ist es zudem, das Kind während des Fluges zu stillen oder zu füttern.

Wieso haben Kinder Ohrenschmerzen beim Fliegen?

Ohrenschmerzen entstehen durch Schwankungen des atmosphärischen Drucks bei Start und Landung. Aber auch das Durchfliegen einer Wolkenbank oder Schlechtwetterfront verursacht erhebliche Druckdifferenzen. Beim Abheben verringert sich der Luftdruck ab ungefähr 120 Meter Höhenunterschied wahrnehmbar und verlangt dem Körper einen Druckausgleich ab. Umgekehrt erhöht sich bei der Landung der Außendruck auf das Ohr und das Trommelfell wölbt sich nach innen.

Bei diesen Druckdifferenzen findet im Körper ein Ausgleich über die sogenannte Ohrtrompete statt. Da der Organismus eines Babys oder Kleinkindes aber noch nicht auf derartige Situationen eingespielt ist, funktioniert ein Druckausgleich oft weniger gut als bei älteren Kindern und Erwachsenen. Dann entsteht ein unangenehmes Druckgefühl auf den Ohren, das sich manchmal bis hin zu kräftigen Ohrenschmerzen steigert. In schlimmeren Fällen spricht man hier von einem Barotrauma.

Hinzu kommt: Kleinkinder und Babys leiden im Schnitt sechs bis zehn mal im Jahr an einem Schnupfen, weil das kindliche Immunsystem noch nicht voll ausgebildet ist. Dann schwellen nicht nur die Nasenschleimhäute, sondern auch die Schleimhäute in den engen Verbindungsgängen zwischen Nasenhöhle, Nebenhöhlen und Mittelohr an. Der Druck auf das Trommelfell von außen lässt sich nicht mehr nach innen ableiten und wird als besonders schmerzhaft empfunden.

Wieso können Nasentropfen den Druckausgleich unterstützen?

Spezielle Nasensprays - sogenannte Rhinologika - schwellen die Schleimhäute ab. Die Verbindungsgänge zwischen Nase, Nebenhöhlen und Mittelohr bleiben frei - kurz, ein normales Durchatmen ist möglich.
Dadurch ist der Körper in der Lage, den Druckausgleich zwischen äußerer Umgebung und Mittelohr zu bewerkstelligen.