Husten und Halsweh
 
Arzneipflanzen helfen
 

Linderung von Halsschmerzen bringt zum Beispiel Gurgeln mit warmem Kamillen-, Tormentill- oder Salbeitee. Auch einige Tropfen Myrrhetinktur in warmen Wasser eignen sich gut dafür. Beruhigend auf den Hustenreiz wirken Eibischblätter und –wurzeln, Malvenblüten und –blätter sowie Isländisches Moos. Schleimlösend betätigen sich unter anderem Inhaltsstoffe von Thymian, Salbei und Spitzwegerich, von Lindenblüten, Sonnentaukraut und Efeublättern, von Malvenblatt, Primeln oder Sternanis.

Wer einen Bronchialkatarrh hat und den Geschmack von Holunderblüten liebt, hat Glück. Holunderblüten wirken sowohl lindern auf den Hustenreiz als auch schleimlösend. Die ersten Tage, wenn der Husten noch hart ist, mehrmals täglich den Dampf inhalieren. Beim Inhalieren auf zwei Esslöffel Salz im Wasser nicht vergessen! Das gilt nicht nur für Holunderblüten. Inhalieren wirkt zusätzlich gegen die Austrocknung der Atemwege. Wenn der Schleim sich dann langsam zu lösen beginnt, kann man das wieder mit Holunderblütentee unterstützen – diesmal aber getrunken und zwar mehrmals am Tag. Der Tee wirkt außerdem schweißtreibend.