Leberentzündung: Impfaktionen gegen Hepatitis A und B
 
 
Hepatitis ist die lateinische Bezeichnung für Leberentzündung. Die häufigsten Ursachen einer Hepatitis sind Virusinfektionen. Die am weitesten verbreiteten Formen der viralen Leberentzündung sind Hepatitis A, B und C. Gegen die Stämme A und B werden in Österreich Impfungen angeboten.

Hepatitis A
Hepatitis A wird vornehmlich über ungekochte Nahrungsmittel, unsauberes Trinkwasser, aber auch durch engen Kontakt mit Infizierten übertragen und ist nach Malaria die zweithäufigste schwere Reisekrankheit. Jeder Heaptitis A-Infizierte ist für seine Umgebung ansteckend. Insbesondere infizierte Kinder, die selbst kaum Krankheitsanzeichen zeigen, stellen eine gefährliche Infektionsquelle für Kontaktpersonen dar.

Hepatitis B
Hepatitis B wird durch Körperflüssigkeiten – vor allem Blut, Speichel, Schweiß und andere Sekrete – übertragen. Spätfolgen sind häufig Leberzirrhose und Leberkrebs. Weltweit sterben mehr als 2 Millionen Menschen jährlich an den Folgen einer Hepatitis B, womit die gefährliche Virusinfektion an 10. Stelle der weltweiten Todesursachen steht. In Österreich gibt es nach Schätzungen der WHO etwa 42.000 Hepatitis-B-Virusträger. Pro Jahr kommt es hierzulande zu 1.000 bis 1.500 Neuinfektionen.

Erfolgreiche Impfaktionen
Seit 2004 gibt es eigene Hepatitis-Impfaktionen gegen Hepatitis A und A/B. Reine Hepatitis A-Impfstoffe werden zweimal im Abstand von 6-12 Monaten gegeben. Bereits nach der ersten Impfung sind über 95% der Patienten zuverlässig geschützt. Nach der zweiten Impfung kann man davon ausgehen, dass bei gesunden Personen der Schutz lebenslang anhält. Trotzdem wird eine serologische Prüfung der Immunität nach 10 Jahren angeraten.

Mit Hepatitis B-Impfstoffen wird üblicherweise zweimal im Abstand von einem Monat geimpft, dann nach 6–12 Monaten aufgefrischt mit einer weiteren Impfung. Bei Personen, die rasch einen Schutz benötigen, kann man auch zunächst dreimal im Monatsabstand impfen und dann nach einem Jahr mit einer weiteren Impfung auffrischen.

Kombinierte Hepatitis A-Hepatitis B Impfstoffe werden – und das ist auf die Hepatitis B Komponente zurückzuführen – dreimal gegeben: Einen Monat nach der ersten Impfung erfolgt die zweite Impfung, nach 6-12 Monaten die dritte Impfung. Für die Kombinationsimpfung gegen Hepatitis A.Hepatitis B ist nun auch ein „Schnellimmunisierungsschema“ mit Impfungen an den Tagen 0–7–21 zugelassen, aufgefrischt wird nach einem Jahr.