Broteinheiten
 
Kohlenhydrate werden vom Körper verschieden schnell aufgenommen
 
Vor allem Diabetiker müssen die Kohlenhydrate nach BE berechnen. 1 BE = 12 g Kohlenhydrate

Die in den Lebensmitteln enthaltenen Kohlenhydrate werden vom Körper verschieden schnell aufgenommen:
A. Traubenzucker, Honig, zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke, Obstsäfte, Kartoffelpüree: Blutzucker steigt sehr schnell und stark an
B. Mischbrot, Teigwaren, Obst, gekochte Kartoffel, Haferflocken, Reis fettarme Milchprodukte: langsamerer Anstieg des Blutzuckers
C. Vollkornprodukte, Getreide, Hülsenfrüchte: sehr langsamer Anstieg der Blutzuckerwerte.

Folgende Nahrungsmittel müssen vom Diabetiker nach BE berechnet werden:

  • Getreide und Getreideprodukte, z. B. Brot und Backwaren, Mehl, Stärke, Nudeln, Spätzle, Knödel...
  • Kartoffel
  • Nüsse (Vorsicht, sehr hoher Fettgehalt)
  • Obst
  • Milch und Milchprodukte (Joghurt, Sauer-, Buttermilch...)
  • Zuckeraustauschstoffe
  • Diätprodukte für Diabetiker
Gemüse kann ohne BE-Berechnung gegessen werden!
Künstliche Süßstoffe sind kohlenhydrat- und kalorienfrei und müssen daher nicht berechnet werden.

Kohlenhydrat (BE)-Austauschtabelle:

1 BE entspricht:

Brot und Backwaren:
Mischbrot, Schwarzbrot 25 g (ca. 1/2 Scheibe, 1 cm dick)
Semmel, Salzstangerl 20 g (ca. 1/2 Stück)
Vollkornbrot 30 g (ca. 1/2 Scheibe, 1 cm dick)
Weißbrot, Toastbrot 20 g (ca. 1 Scheibe)

Getreide, Mehl und sonstige Mahlprodukte:
Weizen, ganzes Korn 20 g (gestrichener Esslöffel)
Weizenmehl, -grieß 15 g (gehäufter Esslöffel)
Weizenvollkornmehl 20 g (gehäufter Esslöffel)
Stärkemehl, Puddingpulver 15 g (ca. 1 gehäufter Esslöffel)

Beilagen:
Reis roh 15 g (1 gestrichener Esslöffel)
Reis gekocht 50 g (2 gehäufte Esslöffel)
Semmelknödel 50 g (ca. 1/2 kleiner Knödel)
Teigwaren roh 15 g (2 gestrichene Esslöffel)
Teigwaren gekocht 50 g (3 gestrichene Esslöffel)
Vollkornteigwaren gekocht 60 g (4 gehäufte Esslöffel)
Vollkornteigwaren roh 20 g (3 gestrichene Esslöffel)

Kartoffel und Kartoffelprodukte:
Kartoffel geschält 75 g (1 hühnereigroßes Stück)
Kartoffelpüree 90 g (2 gehäufte Esslöffel)

Obst:
Apfel 100 g (1 kleiner)
Banane ohne Schale 90 g (1/2 mittelgroße)
Birne 100 g (1 kleine)
Erdbeeren 160 g (wiegen)
Kirschen mit Kern 90 g (10 Stück)
Kiwi 130 g (1 kleine)
Mandarinen ohne Schale 120 g (2 kleine)
Marille mit Kern 130 g (2 große)
Orange ohne Schale 100 g (1 kleine)
Ribisel 120 g (wiegen)
Wassermelone ohne Schale 210 g (wiegen)
Weintrauben 70 g (9 große Stück)
Zwetschken mit Kern 90 g (3-4 Stück)

Obstsäfte mit 100% Saftanteil:
Apfelsaft 100 ml (1/10 Liter)
Orangensaft 130 ml (ca. 1/8 Liter)

Milch und Milchprodukte:
Vollmilch, Magermilch 250 ml (1/4 Liter)
Buttermilch 300 ml (1 Seidel)
Sauermilch 250 ml (1/4 Liter)
Joghurt 250 ml (1 Becher)

Zuckeraustauschstoffe, Diätprodukte für Diabetiker:
    Fruchtzucker, Fructose
12 g (1 gestrichener Esslöffel)
    Sorbit
12 g (1 gestrichener Esslöffel)
Diabetikermarmeladen 25 g (1 Esslöffel)
    Diabetikerschokolade
ca. 30 g (ca. 1/3 Tafel)

Achtung!
Zum Sattessen dürfen nicht zu große Mengen "nicht zu berechnende Lebensmittel", wie große Fleischportionen, Wust, Käse usw. gegessen werden. Eine derartige Kost ist durch ihren hohen Gehalt an tierischen Fetten für das sehr häufige Auftreten von Herzinfarkten, Schlaganfällen und Durchblutungsstörungen bei Diabetikern verantwortlich! (Wie beim Gesunden sollte nur ca. 30% der Energie mit Fett gedeckt werden.) Daher: Größere Beilagenportionen (Gemüse und Salate), Fisch statt Fleisch, täglich Obst, 5 bis 6 kleinere Mahlzeiten (anstelle von 3 großen) helfen mit, den Blutzuckerspiegel "in Schranken zu halten".
Eine fettarme und ballaststoffreiche Ernährung ist die wichtigste Diätmaßnahme bei Diabetes.

Weiterführende Informationen:
Ernährungstabellen für Menschen mit Diabetes (Broschüre der ÖDG)
Nicht verwechseln: Broteinheit (BE) und Brotwert (BW)
Österreichische Diabetes Gesellschaft
Diabetes-Info des KAV