Druckansicht
Pneumokokken: Impfstoffaktion der Apothekerkammer
 
Aktion 1. Oktober 2018 bis 31. März 2019 (ausgenommen OÖ)
 
Mit einer großen Impfaktion für die österreichische Bevölkerung möchten die Apothekerinnen und Apotheker der steigenden Verbreitung von Pneumokokken-Erkrankungen wirksam entgegentreten. Die Aktion läuft in allen Bundesländern mit Ausnahme von Oberösterreich von 1. Oktober 2018 bis 31. März 2019. Die Impfstoffe gegen Pneumokokken sind in den Apotheken lagernd und kosten im Aktionszeitraum rund ein Drittel weniger. Die Apothekerinnen und Apotheker halten alle Details parat.

Bei Pneumokokken handelt es sich um Bakterien, die gefährliche Entzündungen hervorrufen können. Dazu gehören die Lungenentzündung, die akute Mittelohrentzündung, die akute eitrige Gehirnhautentzündung sowie weitere schwere Erkrankungen. Diese können die Nebenhöhlen, Herzinnenhaut, das Bauchfell (Bauchfellentzündung) und die Gelenke im Sinne einer Arthritis betreffen. Betroffen sind vor allem Kleinkinder, ältere Menschen, chronisch Kranke sowie Personen mit einem geschwächten Immunsystem. Generell können die Pneumokokken aber jedem Menschen gefährlich werden. Etwa die Hälfte der Bevölkerung ist Keimträger. Die Erreger befinden sich im Bereich der Atemwege und können speziell im Zusammenhang mit einer echten Virusgrippe zu gefährlichen Komplikationen führen.

Durchimpfungsrate steigern
„Trotz klarer Vorgaben im Österreichischen Impfplan wissen viele Menschen nicht, wie es um ihren Impfstatus bestellt ist. Die Folge sind zu geringe Durchimpfungsraten in der Erwachsenenbevölkerung“, klagt Mag. pharm. Dr. Gerhard Kobinger, Präsidiumsmitglied der Österreichischen Apothekerkammer. Mit der Abgabe von verbilligtem Impfstoff wolle die Apothekerschaft dem entgegenwirken. „Denn es ist wissenschaftlich erwiesen: Impfungen sind das wirksamste Mittel, um sich gegen schwere Krankheiten zu schützen und so gefährliche Auswirkungen verschiedener Infektionskrankheiten zu verhindern. Außerdem zählt das Impfen zu den einfachsten und günstigsten Vorsorgemaßnahmen. Daher: Kommen Sie in Ihre Apotheke und informieren Sie sich“, so der Appell Kobingers.

Apotheken auf einen Blick
In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Ob Stadt oder Land: Die österreichischen Apotheken liefern Qualität auf höchstem Niveau. Insgesamt beraten rund 6.000 akademisch ausgebildete Apothekerinnen und Apotheker in 1.400 Apotheken die Bevölkerung in Gesundheitsfragen. Die Beratungskompetenz ist eine der zentralen Leistungen der Apotheker. Zusätzlich erbringen über 350 Apothekerinnen und Apotheker wertvolle Versorgungs- und Beratungsleistungen für die Patienten in den österreichischen Krankenanstalten.

ots-Presseaussendung der Österreichischen Apothekerkammer vom 26. September 2018

Fragen an:
Österreichische Apothekerkammer
Presse & Kommunikation
Mag. Elisabeth Ort | Wolfgang Müller, MA, MSc
Tel.: 01/404 14 DW 600
E-Mail: presse@apothekerkammer.at