Druckansicht
Die Apotheke Beethovens in Urfahr
 
Bericht in der Pharmazeutischen Post im Jahr 1908
 
Die „Stadtapotheke zum goldenen Adler“ in Linz-Urfahr in einem Bericht der „Pharmazeutischen Post“ aus dem Jahr 1908. Die Apotheke wurde von Johann van Beethoven auf Grund der Entscheidung der Hofkanzlei vom 19.3.1816 am Urfahrer „Platzl“ gegründet, 1837 in das Haus Hauptstraße 17 (Foto) und 1938 im Zuge der Neugestaltung des Brückenkopfes in die Hauptstraße 30 verlegt. 2010 Übersiedelung in das Lentia-Einkaufszentrum Hauptstraße 54 und Namensänderung auf Apotheke Lentia.

Verwirrend für Geschichtsforscher: Am Foto kann man die Jahreszahl 1808 als „Gründungsjahr“ lesen. Dementsprechend wurde 1908 das 100jährige Jubiläum der „Apotheke zum goldenen Adler“ gefeiert. Beethoven war von 1808 – 1816 Besitzer der „Apotheke zur goldenen Krone“ in Linz. In alten Apotheken-Chroniken wird manchmal als Gründungsjahr das Jahr angegeben, in dem der Besitzer seine Tätigkeit als selbständiger Apotheker aufnahm.


Ausschnitt aus der Pharmazeutische Post vom 27. Oktober 1908
Diese und viele weitere pharmaziehistorisch interessante Zeitschriften sind schön gebunden komplett in der Bibliothek der Österr. Apothekerkammer archiviert.

Im Jahr 1811 sollte in Urfahr, gegenüber von Linz am anderen Ufer der Donau gelegen, eine Apotheke errichtet werden. Apotheker Johann van Beethoven (1776 - 1848), der Bruder des großen Komponisten, bemühte sich um die Konzession, die er 1816 erhielt. Da er keine zwei Apotheken besitzen durfte, verkaufte er die 1808 erworbene „Apotheke zur goldenen Krone“ („Wasser-Apotheke“ Linz) mit erheblichem Gewinn. Die von ihm in Urfahr gegründete Apotheke führte ursprünglich das Schild „Zur heiligen Dreifaltigkeit“. 1846 kaufte der Apotheker und Bürgermeister Michael Schwarz die Apotheke und nannte sie „Zum goldenen Adler“. Als 1882 Urfahr zur Stadt erhoben wurde, änderte Apotheker Josef Oppitz das Schild in „Stadtapotheke zum goldenen Adler“. 1902 wurde Apotheke und Haus an Eduard Fischill (1857 – 1932) verkauft, der die Apotheke innen und außen vollständig renovieren ließ. Apotheker Eduard Fischill war Gremialvorsteher, Landesdirektor des Allg. österr. Apothekervereines und Vizebürgermeister seiner Vaterstadt Urfahr. Das Foto und der Bericht in der Pharmazeutischen Post stammt aus dieser Zeit.

Siehe auch unter Pharmaziegeschichte im Facebook https://bit.ly/2rlqm3D

Sie befinden sich hier:
Themenbereiche >Bibliothek der Österreichischen Apothekerkammer >>Aktuelles 2018