Depressiver Verstimmung und schlechter Laune ...
 
Der Tipp Ihrer Apothekerin in der Kronen Zeitung vom 13. November 2020
 

Der Tipp Ihrer Apothekerin
Mag.pharm. Uli Walther
...können mit Hilfe von ätherischen Ölen entgegengewirkt werden. Prinzipiell sollten immer 3-5 verschiedene Öle gemischt werden, um einen Effekt zu erreichen. Während Vanille und Benzoe erdende Eigenschaften haben, bringt Bergamotte Sonne ins Herz. Neroli darf in keiner beruhigenden Mischung fehlen. Sollte jemand den Duft von Lavendel nicht mögen, so kann der Duft von Ho-Blättern ohne weiteres dessen Wirkung ersetzen. Die reine Ölmischung kann dann durch Duftlampen oder Diffuser an die Luft abgegeben werden. Wer einen schlaffördernden Effekt erzielen möchte, kann die Duftmischung auf ein Taschentuch aufträufeln und unter das Kopfkissen legen. Achtung, reine ätherische Öle können Hautreizungen verursachen und sollten daher für die Anwendung am Körper immer verdünnt in einem Basis-Öl, z.B. Mandelöl, vorliegen.