:: Apotheke in Zahlen
   :: Themen
   :: Schlagworte
   :: deutsch
   :: english
 

Druckansicht
Vorwort
Gesundheit kann teuer kommen, muss aber nicht

(c) Andrea Rührnschopf

.



Inhalt:
Wirtschaft
Leistungen
Arzneimittel
Apothekenteam
Studium/Fortbildung
Krankenkassen
Recht
Apothekerlabor
Internationales

Was wir aus der Konsumgüterindustrie kennen, hält Einzug in den Gesundheitsbereich. Vermeintliche Schnäppchen kommen uns teuer zu stehen. Wir kannten das bereits aus der Diskussion um gefälschte Arzneimittel aus dem Internet, von denen gesundheitliche Risiken ausgehen. Kaufgrund: Schnäppchen.

Nun wird diese Diskussion um eine interessante Facette erweitert. Internetkunden (auch von seriösen online-Apotheken) geben mehr Geld für Arzneimittel aus. In Summe gibt der versierte Internetuser sogar 10 Euro pro Monat mehr für Medikamente aus als der treue Apothekenkunde vor Ort. Was mit dem frisch gelieferten Arzneimittelschatz zu Hause passiert, wurde nicht erhoben.

Spätestens seit dem Zeitalter des Medikationsmanagements wissen wir, dass nicht die unbedingt die Quantität, sondern die Qualität bei der Arzneimittelauswahl zählt. Wer das richtige, sichere und qualitativ hochwertige Arzneimittel erhält, tut tatsächlich etwas für seine Gesundheit. In der Regel kommen unseren Kunden die Arzneimittel mit Beratung auch günstiger als die Schnäppchen, die dann zu Hause verstaut werden müssen.

Daher: Wer sich in der Apotheke beraten lässt, wird nicht nur schneller gesund sondern spart auch Geld.

Mag. pharm. Max Wellan

Präsident der
Österreichischen Apothekerkammer